Presseerklärung 2016 – Hamburger Ramadan Pavillon

Einladung zur Pressekonferenz – Hamburger Ramadan Pavillon 2016 ( Stand 25.05.2016 )

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Auftakt des Islamischen Fastenmonats Ramadan veranstaltet der Islamische Bund e.V. gemeinsam mit vielen muslimischen und nicht-muslimischen Einrichtungen aus Hamburg-Mitte von Freitag, den 10.06.2016 bis Sonntag den 12.06.2016 jeweils von 16 – 23 Uhr den “Hamburger RAMADAN-Pavillon” auf dem Platz Spadenteich – nahe dem Hamburger Hauptbahnhof am Anfang der Langen Reihe.

Jeweils ab 16.00 Uhr haben alle Hamburgerinnen und Hamburger die Gelegenheit, am Spadenteich zahlreiche Informations- und Ausstellungszelte, sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen und künstlerischen Darbietungen zu erleben.

Zur Zeit des Sonnenuntergangs, werden alle Besucherinnen und Besucher zum abschließenden gemeinsamen Essen eingeladen.

Der Mehrheitsgesellschaft soll einen Einblick verschafft werden in die Ramadan-Kultur ihrer muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Aktuelle gesellschaftspolitische Themen wie Flüchtlinge, Religionsausübung innerhalb der Schule, Moscheebau werden u.a. auf der Bühne und in Aktionszelten auf unterschiedlichste Weise präsentiert und diskutiert.

Das vierte Jahr in Folge wird der Hamburger Ramadan Pavillon vom Islamischen Bund e.V. mit einem breiten Bündnis von Unterstützern organisiert.

Auf einer Pressekonferenz am 10.06.2016 um 11:00 Uhr berichten die Teilnehmenden:

1. Frau Katty Nöllenburg (Leiterin des IKM, “Demokratie leben! St.Georg”)

2. Herr Daniel Abdin (Vorstand der SCHURA – Rat der islamischen Gemeinschaften in Hamburg)

3. Herr Mondher Ben Halima (Dialogbeauftragter des Veranstalters – Islamischer Bund e.V.)

4. Frau Chiraz Chaieb (Organisationskomitee des Hamburger Ramadan Pavillon)

5. Herr Mehdi Aroui (Vorstand der AL-MANAR Stiftung für islamische Bildung und Kultur in Hamburg, Projektförderer)

über den Hamburger Ramadan-Pavillon als Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit von Menschen vielfältigen Couleurs: Ein Erfolgsmodell für den Islam der Mitte, aus der Mitte der Gesellschaft in Hamburg-Mitte.

Als Auftakt des diesjährigen Hamburger Ramadan Pavillons wird Bezirksamtsleiter Falko Droßmann am Freitagabend die Begrüßungsrede halten.
Innensenator Andy Grote und der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland Aiman Mazyek sind unsere Gäste am letzten Veranstaltungsabend sowohl auf der Bühne als auch zum gemeinsamen Fastenbrechen.

Mit freundlichem Gruß

Mondher Ben Halima
Projektkoordinator

Mobil: 0157-56457872

Der Islamische Bund e.V. 
Muhajirin Moschee
…………………………………………………………………………………………………………
Kirchenallee 25
20099 Hamburg
Tel.:+49(40) 240 534
Fax:+49(40) 280 29 95

Gemeinnützige islamische Institution, gegründet 1984
Vereinsregister-Nr: 10328 Steuer-Nr.: 17/41102230

Bankverbindung:
Der Islamische Bund e.V. Konto-Nr. 1008225904
Hamburger Sparkasse BLZ 20050550

IBAN: DE80200505501008225904

BIC: HASPDEHHXXX

Unterstützen Sie unsere Al Manar Stiftung jetzt durch Ihre Online-Einkäufe – ohne Extrakosten! Einfach über folgenden Link shoppen gehen:
https://www.boost-project.com/de/shops?charity_id=3330&tag=sig